Exkursionen ins interkulturelle Berlin

Mit diesem Projekt werden Jugendlichen Besichtigungen und Gesprächsrunden in verschiedenen religiösen Einrichtungen der unterschiedlichen Weltreligionen angeboten.
Hierbei werden die Schülergruppen während der Exkursionen begleitet und fachlich betreut. Es geht aber nicht nur um den Besuch von Organisationen, durchgeführt werden auch Stadtrundgänge durch das Interkulturelle Berlin, wobei der Toleranzgedanke im Mittelpunkt steht und gefördert werden soll. Ein wichtiges Ziel ist es, ein gegenseitiges Verstehen trotz kultureller Unterschiedlichkeit zu schaffen und eine Akzeptanz für den jeweils Anderen zu entwickeln. Es gibt mehrere Routen, die auch individuell abgesprochen werden können:

  • Exkursion zum Ursprung der Ansiedlung der Stadt Berlin,
  • Exkursion zu Stätten, die maßgeblich von Zuwanderern und deren Wirken geprägt sind,
  • Exkursion zur jüdischen Geschichte (Topografie des Terrors, Jüdisches Museum, Jüdisches Viertel)
  • Exkursion zur Geschichte des Islam und zum Alltagsleben (z. B. Besuch der Ahmedia-Gemeinde in Pankow und Sehdlike-Moschee am Columbiadamm)
  • Exkursion zur russischen Kultur und Geschichte
  • Exkursion zu verschiedenen Botschaften 

Interkultureller Brunch - FrauenGarten - Louise Schröder
Im April diesen Jahres jährte sich zum 130. Mal der Geburtstag von Louise Schröder. Grund genug für uns diese Frau im Rahmen eines Brunches zu ehren.
Viele wissen garnicht, dass sie bis...

Weiterlesen

Im Herbst, wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden, ist in vielen verschiedenen Kulturen die Zeit gekommen, um Lichterfeste zu feiern. Wir in Haus Babylon haben in diesem Herbst das Lichterfest gefeiert, das traditionell als Mitherbstfest,...

Weiterlesen

Vor einer Woche gab es einmal nachmittags polnischen Schokoladenkuchen zu essen. Der kam bei den Kids ziemlich gut an und war deshalb auch schon nach kurzer Zeit aufgegessen. Aber nicht nur die "Kleinen" waren von dem Kuchen begeistert, sondern auch...

Weiterlesen