Über uns

Dr. Mekonnen Shiferaw
Dr. Mekonnen Shiferaw

Babel e.V. ist ein gemeinnütziger Verein im Bezirk Marzahn-Hellersdorf, der seit 1992 im interkulturellen Bereich tätig ist. Der Verein ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe und Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, der in einem komplizierten Sozialraum mit hohem Anteil sozial Benachteiligter arbeitet. Ein wichtiger Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, wobei es vor allem um den Abbau von Vorurteilen, die Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus und Rassismus sowie die Vermittlung von Aspekten des interkulturellen Zusammenlebens geht. Durch Vermittlungs-, Beziehungs- und Begegnungsarbeit soll die Fähigkeit junger Menschen unterschiedlicher Herkunft zum lebendigen und konfliktfreien Austausch kultureller Erfahrungen entwickelt werden.

Der Anteil von Ausländern ist mit 3,4 % (8480) im Stadtbezirk Marzahn/Hellersdorf relativ gering. Im Bezirk leben allerdings mehr als 25.000 SpätaussiedlerInnen. Unberücksichtigt sind eingebürgerte Einwohner und Kinder aus bi-kulturellen Partnerschaften, die mit deutschem Pass geboren wurden. Der Stadtbezirk ist demzufolge kulturell weitaus vielschichtiger, als dies auf den ersten Blick erscheint und er ist zu einem der größten Wohngebiete für die Gruppe der SpätaussiedlerInnen geworden.

Zielgruppen von Babel e.V. sind vor allem deutsche Kinder und Jugendliche, deren Eltern / ErzieherInnen und LehrerInnen. Die inhaltlichen Angebote der MitarbeiterInnen (Angehörige von 15 Nationalitäten) sind für den schulischen aber auch Freizeitbereich anwendbar und zielen auf die Herausbildung Interkultureller Kompetenz. Mit den InteressentInnen der Projektangebote wird im Vorfeld gemeinsam ein individuelles passgerechtes Programm erarbeitet. Dabei fließen Faktoren wie das des bestehenden Interesses, der Vorbildung der TeilnehmerInnen und das beabsichtigte Ziel ein. Übergreifend geht es um die Vermittlng folgender Schwerpunkte:

  • Konfliktbearbeitung im interkulturellen Kontext sowie Toleranztraining / Antiaggressionstraining,
  • Interkulturelles Kompetenztraining (Anti-Bias-Training),
  • Rechtsextremismus in Deutschland

Begleitet werden die Angebote durch die Dokumentations- und Beratungsstelle zur demokratischen Intervention gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus und demokratiegefährdende Erscheinungen in Marzahn, in der unterschiedliche Medien zur Unterstützung der Projekte vorhanden sind.

Babel e.V. unterhält bezirklich und überbezirklich vielfältige Arbeitskontakte, dauerhafte Kooperationsbeziehungen mit Schulen und weiteren Trägern der Sozial-, Bildungs- und Jugendarbeit und ist ein immanenter Bestandteil der lokalen Vernetzung interkultureller Arbeit.

Das Vereinslogo - der Turm zu Babel - steht gewissermaßen als Gleichnis, dass Sprache, Macht und Kultur nicht monopolisiert werden dürfen. Er mahnt an, keine neuen Babeltürme des Herrschaftsstrebens über Andere zu errichten. Trotz der Vielfalt der Sprachen geht es darum, eine gemeinsame Sprache zu finden, die täglich gelebt wird.

Interkultureller Brunch - FrauenGarten - Louise Schröder
Im April diesen Jahres jährte sich zum 130. Mal der Geburtstag von Louise Schröder. Grund genug für uns diese Frau im Rahmen eines Brunches zu ehren.
Viele wissen garnicht, dass sie bis...

Weiterlesen

Im Herbst, wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden, ist in vielen verschiedenen Kulturen die Zeit gekommen, um Lichterfeste zu feiern. Wir in Haus Babylon haben in diesem Herbst das Lichterfest gefeiert, das traditionell als Mitherbstfest,...

Weiterlesen

Vor einer Woche gab es einmal nachmittags polnischen Schokoladenkuchen zu essen. Der kam bei den Kids ziemlich gut an und war deshalb auch schon nach kurzer Zeit aufgegessen. Aber nicht nur die "Kleinen" waren von dem Kuchen begeistert, sondern auch...

Weiterlesen